Samos Futter 2020

Auf der Insel Samos wird dringend Futter benötigt, bitte helft uns!

Erdbeben auf Samos – bitte helfen Sie uns zu helfen! Die griechische Insel Samos ist im Ausnahmezustand, eine Katastrophe folgt der nächsten: Covid-19, Ausgangssperren, Erdbeben, fehlende Touristen und die Flüchtlingsproblematik. Als wäre das noch nicht genug, haben auch noch Kriminelle Feuer gelegt! Die Menschen und Tiere sind echt arm dran.

Wir unterstützen die Organisation “Greek Cat Rescue Samos” mit Futter. Vor einigen Geschäften in Wien und Korneuburg haben wir Futterboxen aufgestellt:  Standorte der Futterboxen

Oder helfen Sie mit Ihrer Spende

Dieses Wochenende haben wir die ersten Paletten gepackt und das Futter geht nächste Woche auf Reisen nach Samos. Wir sammeln weiter, bitte helfen Sie uns, damit wir den Tieren auf Samos mit noch mehr Futter helfen können. Danke!

unnamed (1)

Neue Futterspendenbox in Korneuburg!

Wir haben einen neuen Standort für eine unserer Futterspendenboxen:

 
Fa. Fetter Baumarkt
Laaer Strasse 252
2100 Korneuburg
 
 
Vielen Dank an die Firma Fetter und Frau Kusternik für die Unterstützung!
 

Weitere Futterspendenboxen finden Sie hier:

  • OBI Baumarkt, Hadikgasse 184, 1140 Wien
  • Interspar Sandleitengasse 41, 1160  Wien
  • Fressnapf, Hernalser Hauptstraße 158, 1170 Wien
  • Interspar Jörgerstraße 24, 1170 Wien
  • Merkur Geblergasse 73-75, 1170 Wien
  • Interspar Q19, Grinzingerstraße 112, 1190 Wien
  • Interspar Floridsdorf (Am Spitz, 1210 Wien)
  • Interspar Trillerpark, Trillergasse 4, 1210 Wien
  • Fetter Baumarkt, Laaerstraße 252, 2100 Korneuburg
WhatsApp Image 2020-03-23 at 12.34.53

Ausnahmezustand auf KOS und Samos!

Auf Kos und Samos hat die Coronakrise voll zugeschlagen! Touristen kommen nicht, Hotels sind geschlossen!

Es gibt kaum Hilfe für Vangelis Trakossa vom Verein Zoek oder Catrescue Samos und Streetcats of Samos! Auch verschlechtert sich die Situation für die Straßentiere auf Kos und Samos. Es werden noch mehr Tiere ausgesetzt, weil Leute Angst haben sich durch ihre Tiere mit Corona anzustecken (was nicht möglich ist).

Die Situation Vorort ist katastrophal.

Überall kommt es zu Hamsterkäufen auf Tiernahrung, daher gibt es kaum Tierfutter zu kaufen! Jetzt möchten wir unverzüglich Futter (hauptsächlich Katzenfutter) nach Kos und Samos schicken! Leider bekommen wir derzeit kaum Futterspenden und sind daher auf Sie angewiesen!

Wer hilft uns den armen Katzen und Hunden auf Kos und Samos zu helfen?

 

Bitte schicken Sie Futter an Myplace Z.H Tierhilfe K.O.S., Mariahilferstrasse 198, 1150 Wien, Österreich oder direkt nach Kos zu Vangelis Trakossa:

Friends of the animals Kos
Adresse:
Lambi (next to Rena Studios)
85300 KOS

oder spendet an Tierhilfe K. o.S. https://tierhilfe-kos.org/spenden/

 

4f45a921-5cb2-412d-930c-87b915ed9c39

Spendet jetzt Hundefutter von Bellfor!

Spendet jetzt Hundefutter von Bellfor für Straßentiere!

Wenn Ihr Futter von Bellfor spendet, bekommen wir zusätzlich 10 % für unseren Verein Tierhilfe K.O.S. von Bellfor gespendet!
Bitte gebt diese Lieferadresse von der Tierhilfe K.O.S. an:

Myplace c/o Tierhilfe K.O.S.,
Mariahilferstrasse 198,
A-1150 Wien

Somit ist gewährleistet, dass uns die zusätzliche 10 % Futterspende
der Firma Bellfor zugute kommt.
Unsere Schützlinge freuen uns auf das tolle Futter! Vielen Dank an alle die uns unterstützen.
Hier kommt ihr zur Website von Bellfor:
https://at.bellfor.info

logo_header
6B2C0C40-8269-49C2-9ED1-1E3741DF2F11

Kastrationsprojekt auf Samos

Im September waren wir erstmalig auf der Insel Samos in Griechenland gemeinsam mit dem Verein „Cat Rescue Samos“ in einer großen Kastrationsaktion unterwegs. Durch die grenzenlose Einsatzbereitschaft unserer Helfer und die große Unterstützung der Inselbewohner, haben wir es geschafft erfolgreich 130 Katzen zu kastrieren und medizinisch zu versorgen.
Ein toller Erfolg, auf dem man sich jedoch nicht ausruhen darf. Denn durch die öffentlichen Einrichtungen, Touristen und Mülltonnen auf der Straße, werden weiterhin unkastrierte Tiere angelockt. Und leider ist die seit Jahrzehnten praktizierte Methode der „Entsorgung“ der Tiere immer noch im ganzen Land üblich. Deshalb haben wir für 2020 bereits zwei weitere Kastrationseinsätze geplant, auf welche sich unsere Tierärzte Dr. Andrea Dobretsberger und Dr. Maximilian Dobretsberger aufgrund der engagierten Menschen auf dieser Insel schon sehr freuen. Grundgedanke unseres Kastrationsprojektes ist es, alle Tiere eines Einsatzortes einzufangen, zu kastrieren, zu markieren und wieder an ihrem Ursprungsort frei zu lassen, mit dem Ziel die Population nachhaltig gering zu halten. Das soll dazu führen, dass sich die Population der Straßentiere stabilisiert, diese besser akzeptiert werden und die schreckliche Methode des Vergiftens aufhört. Nur regelmäßige, mehrjährige Einsätze und eine gründliche Kontrolle der Bestände kann zu einer erfolgreichen Lösung des Straßentierproblems und damit zu einem Ende des Tierleids führen. Eine weibliche Katze zum Beispiel kann ab einem Alter von einem halben Jahr zwei mal jährlich 4-7 Babys zur Welt bringen. Diese Kitten sind mit 6 Monaten geschlechtsreif und bringen wieder zwei mal jährlich 4 – 7 Babys zur Welt. Und so geht es weiter. Sie können sich ausrechnen, wie schnell eine Katzenpopulation anwächst, wenn hier nicht frühzeitig eingegriffen bzw. dauerhaft reguliert wird.

Um Kastrieren zu können, müssen die Tiere erstmal aufgespürt und eingefangen werden. Das ist einer der zeitaufwendigsten und mühsamsten Vorgänge, weshalb es spezielle „Fänger“ gibt, die Profis in ihrem Bereich sind und diese wichtige Arbeit erledigen. Der Gesundheitszustand eines Bestandes verbessert sich durch die Kastrationseinsätze erheblich, da keine Verletzungen durch Revierkämpfe stattfinden, die Tiere sesshafter werden, wodurch weniger Autounfälle passieren und sie keinem Reproduktionsstress mehr ausgesetzt sind. Außerdem werden gerade bei Katzen viele chronische Krankheiten durch den Deckakt übertragen, wie z.B Katzenaids (FIV) und Katzenleukose (FeLV), die wiederum zu einer starken Schwächung des Immunsystems führen. Um helfen zu können, brauchen wir IHRE HILFE! Wir werden Anfang und Ende 2020 zwei Einsätze durchführen. Geplant ist, dass wir ca. 300 Katzen kastrieren. Dadurch können wir zu einem dauerhaften und nachhaltigem Ergebnis kommen.

Bildschirmfoto 2019-11-19 um 13.12.34

Futtertransporte:

Wir verschicken weiterhin Futter und Medikamente nach Samos, Kos und Ungarn . Seit Jänner 2019 haben wir bereits rund 14000 kg Futter und Medikamente nach Kos und Samos in Griechenland, sowie nach Serbien und Ungarn geschickt!

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSER PROJEKT MIT IHRER SPENDE.

AUCH EINE FUTTER- ODER KASTRATIONSPATENSCHAFT HILFT, DAS LEBEN DER STRASSENTIERE ZU VERBESSERN.

VIELEN DANK!